Quelle: Deloitte

Chefsache: Mit Digital Leadership die Zukunft gestalten!

Arbeitgeber-Attraktivität, Digital HR, Digital Leadership, Digitaler Wandel, Digitalisierung, Führungsmodelle,  Transformation

Von wegen Tools und Technik – digitaler Wandel kann nur erfolgreich sein, wenn der Mensch im Mittelpunkt steht. Was Führungskräfte beachten müssen, damit die Transformation gelingt. Die Digitalisierung ist in vollem Gange, aber die Expertise für eine schlüssige Strategie fehlt? Damit befinden sich viele Unternehmen in guter Gesellschaft. In einer Studie der Marktforschung Lünendonk gaben nur 14 Prozent der befragten Unternehmen an, Digitalisierungsstrategien selbst zu entwickeln – alle anderen griffen auf externe Hilfe zurück.

Quelle: Patrick Naef in CIO

Jeder muss ein digitaler Leader werden

Arbeitgeber-Attraktivität, Digital HR, Digital Leadership, Digitaler Wandel, Digitalisierung, Führungsmodelle, Transformation

Die Verantwortung für die Digitalisierung an einen Chief Digital Officer zu delegieren, führt oft nicht zum erwünschten Resultat. In einer vernetzten und digitalen Welt muss jede Führungskraft selbst zu einem Digital Leader werden.

Quelle: cobalt recruitment 

Intrapreneur - Warum Angestellte lernen sollten, wie Unternehmer zu denken

Arbeitgeber-Attraktivität, Digital HR, Digital Leadership, Digitaler Wandel, Digitalisierung, Führungsmodelle, Transformation

Natürlich sollten Angestellte sich in der Firma nicht einfach wie Unternehmer verhalten. Einige Herangehensweisen und Denkarten können allerdings für den Erfolg der Intrapreneure hilfreich sein – und so das gesamte Unternehmen weiterbringen. Wer sich für seine Aufgaben nicht selbst verantwortlich fühlt und bei Problemen Dinge schnell an andere weitergibt oder die Schuld für das Scheitern eines Projekts stets beim Verhalten des Kollegen sucht, wird in seinem Job wahrscheinlich nie wirklich erfolgreich sein. Für Unternehmer liegt die Verantwortung stets bei ihnen selbst.

Wenn Angestellte im Zuge eines Intrapreneurships ihr Verantwortungsbewusstsein erhöhen, können sie aktiv das Unternehmen mitgestalten. Immer mehr große Unternehmen haben es schon zu ihrem Konzept gemacht, bestimmte Bereiche ihrer Geschäfte ganz als eigenständige Einheiten auszulagern und unabhängig am Markt agieren zu lassen. Dies ist nur mit dem eigenverantwortlichen Handeln der Angestellten möglich, die selbst mitdenken und nicht auf Aufgabenstellungen vom Vorgesetzten warten. So kann das gesamte Unternehmen seine Flexibilität erhöhen

Quelle: Kienbaum

Agilität im HR-Organisationsmodell

Agility, Change Management, Digital HR, Digital Leadership, Digitaler Wandel, Digitalisierung, Führungsmodelle, Transformation

Wie viel ist möglich, wie viel ist sinnvoll?

In unserer aktuellen HR-Studie mit Teilnehmern aus primär großen Unternehmen geben quasi Null Prozent an, aktuell in einem agilen Organisationsansatz zu arbeiten. Solch ein Ansatz wird häufig gleichgesetzt mit dem ING- oder Spotify-Modell und ist unterteilt in Einheiten von Tribes, Squads, Chapters und Gilden. – Etwa ein Viertel der Befragten strebt diese Formen in der Zukunft an.

Somit sind agile HR-Organisationsmodelle „die Gewinner“ um die Zukunftsaufstellung – und liegen damit noch vor dem auch bei VW eingesetzten Mehr-Säulen-Modell oder der ambidextren Aufstellung mit einer Run-&-Change-Logik im Innen- und Außenverhältnis, auf die andere Unternehmen setzen

Let‘s drive the Change!

Mit Mut: Ideen kreieren, Innovationen fördern, Erfolge feiern!